MENI
A1 MIRNO MORE FRIEDENSFLOTTE

"MIRNO MORE" ist Europas erfolgreichste Sozial-pädagogisches Projekt für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien, Jugend Heimen und Menschen mit physischen und körperlichen Behinderungen.

Haupt Verein Mirno More über das Projekt A1 Freiedensflotte "MIRNO MORE" (www.mirnomore.org):
Wir sind das größte Segelprojekt für sozial benachteiligte Kinder weltweit. Wir setzten ein
gewichtiges Zeichen für Integration und Solidarität und sind ein gelebtes Beispiel für
Weltoffenheit. Die strahlenden Kinderaugen sind unser gemeinsamer Erfolg.

Was Manager bei Trainingsseminaren an Bord von Segelschiffen lernen, wird bei Mirno
More den Kindern der Friedensflotte vermittelt: Teamfähigkeit, soziale Kompetenz,
friedliche Konfliktlösung – und das alles im Rahmen eines einzigartigen Abenteuers in der
Natur der dalmatinischen Inselwelt (www.mirnomore.org).

Grunde und ziele Projektes "MIRNO MORE:"
Das Leben am Bord eines Segelbootes ermöglicht intensives Lernen und bittet eine Möglichkeit für die Kinder etwas Neues und "anderes" zu lernen, Erfahrungen die im Alltag sehr wichtig und nützlich/notwendig sind.
Das See, Segelboot und die Crew fordern eine sehr enge zusammenerbiet und sorge für einender sowie Respekt und Hochachtung.

Kinder und Jugendliche die im Projekt teilnehmen haben damit eine Möglichkeit diverse Erfahrungen zu sammeln und neues zu Lernen: Teamfähigkeit, soziale Kompetenz, friedliche Konfliktlösung, Angst Beherrschung und bilden und Formen von gesundes Konkurrenzverhalten.


Projekt ruckblick

Die Friedensflotte wurde 1992 mit dem Ziel ins Leben gerufen, den Kriegshandlungen im ehemaligen Jugoslawien eine konkrete Friedensinitiative entgegenzusetzen.
Seit seiner Gründung wuchs das Projekt stetig in Umfang und Wirkungsbereich, und auch seine inhaltlichen Schwerpunkte wurden immer mehr erweitert.
Damals hat Christian Winkler (erste Präsident von MIRNO MORE verein) als erste im drei boten mit 17 Kinder rund um die Kroatische Küste gesegelt.


Entwicklung

Aus der ursprünglichen Idee hat das Projekt gewachsen und kann heute zu den erfolgreichsten Sozial-pädagogischen Projekten Europas zugezahlt werden.

Aus der Idee, die Kinder aus dem Kriegs gebieten Balkans zu vereinigen, wurde die Idee Mirno More geboren, die Jugendlichen und Kindern aus Jugend Heimen und sozial bedrohten Umwelten (Kinder und Jugend Heimen, Waisenhäusern, Flüchtlings Heimen und Instituten für Kinder und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen), und Familien ermöglicht das sie für kurzes Zeit auf ihres Alltag vergessen und am weiten See neue, unbegrenzte, Bekanntschaften und Freundschaften schließen

Ungeachtet woher sie kommen und unbeachtet auf ihre religiöse oder nationale Angehörigkeit. Hervorgehen ohne Hemmungen und ohne Grenzen.


Verhältnisse in Slowenien

Sozial-pädagogisches Verein Mirno morje wurde im Juni 2006 tätig und setz seine Aktivitäten von 2007 im Rahmen des Institutes Mirno Morje fort.

Bereits im 2004 wurde in der Kooperation mit Centrum für soziale Arbeit (CSA) Ljubljana-Šiška ein pädagogisches Projekt organisiert, "Mit geöffneten segeln 2004", wobei 50 jugendlichen am 6 Segelbooten um die Inseln Šolta, Hvar und Brač segelten.

Im Projekt "Mirno More" sind schon seit 5 Jahren Kinder aus Jugend Zentrum Malči Belčič tätig, seit 2006 Kinder aus Centrum für soziales Arbeit Ruše, Selnica, Schüler aus II Gymnasium aus Maribor und Kinder aus dem Ausbildung Zentrum Janez Levec O.V.I Jarše aus Ljubljana.
Heuer haben auch die Kinder und Jugendlichen aus dem Heim Anton Skala, OŠ Gustava Šiliha, OŠ Vojnik und aus institut Ajdovščina dem Projekt beigetretet.

Mirno Morje Slowenien hat dem Projekt im 2006 mit 14 Kinder beigetretet, im 2007 hat die Nummer schon auf 44 Kinder aufgestiegen für was wir unserem Partnern sehr dankbar sind.

Das Projekt hat ständig gewachsen und so sind heuer schon über 130 Teilnehmern aus Slowenien und über 950 Teilnehmern insgesamt auf 105 Segelbooten dabei.
SPONZORJI


















Pošta Slovenije